DANIEL SCHAFFER

fact / Linkshänder

Ausbildung /

2016 – 2017
Meisterschule für Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2014 – 2016
Kolleg für Druck- und Medientechnik (Graphische HBLA Wien)

2010 – 2015
Bachelorstudium der Kunstgeschichte (Universität Wien)

Mein Fokus bzw. meine Stärken liegen in den Bereichen Typographie, Editorial Design, Konzeption, minimalistische Illustrationen und Kompositionen, sowie Druck und Druckvorstufe. Dabei sind für mich schon zu Beginn all meiner Projekte Überlegungen einer drucktechnische Realisierung unverzichtbar und strebe dabei gerne besondere bzw. analoge Druckverfahren (für Kleinauflagen) an.

Mein Fokus bzw. meine Stärken liegen in den Bereichen Typographie, Editorial Design, Konzeption, minimalistische Illustrationen und Kompositionen, sowie Druck und Druckvorstufe. Dabei sind für mich schon zu Beginn all meiner Projekte Überlegungen einer drucktechnische Realisierung unverzichtbar und strebe dabei gerne besondere bzw. analoge Druckverfahren (für Kleinauflagen) an.

Mein Fokus bzw. meine Stärken liegen in den Bereichen Typographie, Editorial Design, Konzeption, minimalistische Illustrationen und Kompositionen, sowie Druck und Druckvorstufe. Dabei sind für mich schon zu Beginn all meiner Projekte Überlegungen einer drucktechnische Realisierung unverzichtbar und strebe dabei gerne besondere bzw. analoge Druckverfahren (für Kleinauflagen) an.

Mein Fokus bzw. meine Stärken liegen in den Bereichen Typographie, Editorial Design, Konzeption, minimalistische Illustrationen und Kompositionen, sowie Druck und Druckvorstufe. Dabei sind für mich schon zu Beginn all meiner Projekte Überlegungen einer drucktechnische Realisierung unverzichtbar und strebe dabei gerne besondere bzw. analoge Druckverfahren (für Kleinauflagen) an.

Daniel Schaffer

MA34 /

FASSADENGESTALTUNG //

Für den neuen Standort der MA34 in der Muthgasse im 19. Bezirk sollte eine Gestaltung der Fassade entworfen werden, welche die Inhalte und Aufgabengebiete des Unternehmens widerspiegelt. Zusätzlich sollen in selbem Stil Plaketten für die Standorte, die die MA34 betreut, gestaltet werden, die den Charakter eines Logos bzw. Qualitätssiegel besitzen sollen. Das Ergebnis entstand in Zusammenarbeit mit Anna Stornig.

FREMD SEIN /

BUCHGESTALTUNG //

Für das Literaturprojekt ›fremdsein‹ entstand in Zusammenarbeit mit Lukas Kadan, Florian Röthel, Christine Mlnarsky, Marina Mrvka und Christoph Sturmlechner eine Publikation, die literarische Texte aus vier Jahrhunderten – ausgewählt von Dr. Alexandra Millner – und darauf basierende grafische Interpretationen der Meisterklasse 2016/17.

Jedes Buch beinhaltet eine Lage mit 12 Originaldruckgrafiken, die sich von Buch zu Buch unterscheiden. Die offene Fadenbindung und die schlicht bedruckten Deckel aus Graupappe sollen für das Unvertrauten und gefühlte Isolation stehen.

Das Ziel war es einen ansprechenden und authentischen Rahmen für das Thema und die teilweise bunten Originaldrucke zu bieten.

BIG DADDY /

›How much is my data worth?‹

INFOGRAFIK //

Im Zuge der Ausstellung ›Big Daddy — Über Big Data, soziale Blase und smarte Versprechen‹ bereitete jedes Team sein Thema in Form einer Infografik visuell übersichtlich auf:

Branchenquellen deuten darauf hin, dass der Durchschnittswert pro Person unter einem Euro liegt.

Dabei sind die größten Unterschiede in den Bereichen Gesundheitszustand, Vermögen, Familienstand, Gewichtsreduzierung und Hausbesitz festzustellen. Datensätze werden üblicherweise zu Paketen von 1000 Verbrauchern verkauft. Basierend auf dem Mittelwert von € 0,52 kauft ein interessiertes Unternehmen persönliche Informationen von 1000 Personen mit ähnlichen Voraussetzungen für € 520. Eine britische Umfrage von 1000 Verbrauchern ergab, dass Konsumenten den Wert ihrer individuellen Daten um das 4500-fache überschätzen.

SKYWALK /

CORPORATE DESIGN //
SERVICE DESIGN START-UP ›SKYWALK‹

In Zusammenarbeit mit Anna Niemann wurde ein Corporate Design für das Service Design Unternehmen ›Skywalk‹ entworfen. Skywalk steht dabei für Vernetzung, Dienstleistungen sowie persönlicher und direkter Kontakt mit Unternehmen, die wiederum in direktem Kontakt mit Kunden stehen. Innovation, Seriosität, sowie ›thinking outside the box‹ sind zentrale Punkte, die sich im Corporate Design widerspiegeln sollen.

Das Ergebnis besteht aus einer Kombination aus einem einem seriösen, zeitlosen und schlichtem Schriftzug und einem markanten Keyvisual (Fotografie von Alberto Seveso), das verschieden Anwendungsarten erlaubt und für die Diversität steht, die sich die Kunden wünschten.

LORRAINE /

PACKAGING DESIGN //
ARTWORK UND PACKAGING FÜR ›LORRAINE‹ SINGLE 7

Das Design für eine Single 7“ der Band ›Lorraine‹ wurde als Triptychon bzw. 2-Bruch Wickelfalz konzipiert und im Siebdruckverfahren realisiert. Die Grafiken stellen ein visuelles Pendant zu den Songtitel dar: Auf der Vorder-, Rück- und Innenseite befinden sich schematische Abbildungen der drei Eulerschen Winkel (engl: Pitch, Roll, Yaw). In zusammengefaltenem Zustand überlagern sich die Körperachsen, wodurch das geometrische Problem der kardanischen Blockade (engl: Gimbal Lock) symbolisch auf eine physische Ebene transkribiert wird.

FREMD SEIN /

ORIGINALDRUCKE ›FREMDSEIN‹ //

Im Zuge des Jahresprojekts ›Fremdsein‹ entstanden, basierend auf 20 literarischen Texten, grafische Interpretationen in verschiedenen Originaldruckverfahren.

Ein Auszug aus dem Werk ›Fremdsein kann ich vor meinem Kleiderschrank oder auf dem Bahnhof‹ von Herta Müller diente als Vorlage für zwei rein typografische Kompositionen, die im Bleisatz gesetzt im Kunsthaus Horn entstanden sind.

Neben einem Linolschnitt, der (ebenfalls) eine kompositorische Verflechtung wesentlicher Gegenstände und Symbole aus Müllers Werk zeigt, entstanden Reproduktionen im Siebdruckverfahren, welche die Möglichkeit boten mit Überlagerungen der analog hergestellten Vorlagen zu experimentieren.

MeisterInnen 2016/17