SARAH WEINBERGER

fact / Bringts auf den Punkt

Ausbildung /

2016 – 2017
Meisterschule für Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2014 – 2016
Kolleg für Grafik- und Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2006 – 2014
BRG Hamerling, Hamerlingstraße 18 4020 Linz

Ich liebe Konzeption. Es gibt nichts was mich mehr fordert und mir mehr Freude bereitet als Konzepte zu entwickeln, egal in welchem Medium. Die Abwechslung ist mir wichtig, sie erfrischt mich und meine Arbeiten.

Ich liebe Konzeption. Es gibt nichts was mich mehr fordert und mir mehr Freude bereitet als Konzepte zu entwickeln, egal in welchem Medium. Die Abwechslung ist mir wichtig, sie erfrischt mich und meine Arbeiten.

Ich liebe Konzeption. Es gibt nichts was mich mehr fordert und mir mehr Freude bereitet als Konzepte zu entwickeln, egal in welchem Medium. Die Abwechslung ist mir wichtig, sie erfrischt mich und meine Arbeiten.

Ich liebe Konzeption. Es gibt nichts was mich mehr fordert und mir mehr Freude bereitet als Konzepte zu entwickeln, egal in welchem Medium. Die Abwechslung ist mir wichtig, sie erfrischt mich und meine Arbeiten.

sarah_portrait_sw
sarah_portrait_sw

ACIES /

DIPLOMARBEIT //
EIN MAGAZIN, DAS SICH MIT DEM THEMA MAGERTREND AUSEINANDERSETZT

›ein anderes Frauenmagazin‹

Das Magazin „acies“ ist ein provokatives Projekt zum Thema Magersucht in der Modebranche und ihren Einfluss auf die Gesellschaft. Die Idee ist, durch das Magazin die Problematik Magersucht und andere Komplexe, die durch die Modebranche in unserer Gesellschaft verursacht werden, zu transportieren und darauf aufmerksam zu machen. Das Thema soll so aktiv unter die Masse gebracht werden, um ein neues Bewusstsein dafür zu entwickeln.

W ENDE /

GRAPHISCHE INTERPRETATION  //
ZU DEN GEDICHTEN SCHTZNGRMM - ERNST JANDL UND WELTENDE - ELSE LASKER-SCHÜLER

›in lyrischer und bildlicher Form‹

Nach der intensiven Auseinandersetzung mit den einzelnen Gedichten wurden Worte zu Bildern. Durch die Drucke soll die Kraft der einzelnen Texte dargestellt werden. Besonders in der Umsetzung des Gedichtes Weltende soll die Schwere und Zerstörung der Kriegszeit spürbar gemacht werden.

Erklärung zum Wahlkabinenquiz

F≠F FAKE/FAKT/VORURTEIL /

ART DES PROJEKTS //
WAHLKABINE

›Ausstellung im designforum Wien‹

Im Team mit Franz Mühringer wurde für die Ausstellung F≠F Fake/Fakt/Vorurteil ein Konzept zum Thema Fake vs. Fakt erstellt. Im Zentrum der Idee stand die Frage: Wie kann man Fake und Fakt auseinander kennen, besonders im Bezug auf Fake News? Um die Ausstellungsbesucher mit dieser Frage zu konfrontieren, wurde ein Wahlkabinenquiz erstellt. Bei diesem ist der Besucher aufgefordert, zwischen Fake und Fakt zu unterscheiden. Zusätzlich wurde ein Flyer gestaltet, der eine Anleitung dafür bietet, wie man sich am Besten vor Fake News schützen kann.

Hofer Spot #crazysoundsgood

HOFER /

WERBEKAMPAGNE UND PACKAGING DESIGN  //
FÜR DIE FESTIVAL TICKETS VON HOFER

›eine Kampagne für das Festival‹

Hofer wollte eine Tasche, die junge Menschen am Festival tragen, um Vorort Branding zu betreiben. Geplant war, die Tragetasche den Festivaltickets, die man bei Hofer günstig kaufen kann, beizulegen. Im Team mit Rebeca Mandlberger wurde eine Tasche konzipiert, die den Look des Hofer Logos auffasst, um ein möglichst starkes Branding am Festival zu garantieren. Sie besteht aus gebrauchten PVC-Planen, um dem Umweltbewusstsein von Hofer gerecht zu werden und wird zusätzlich mit am Festival nützlichen Gegenständen wie etwa Gaffa Tape, Nasenklammern und Kondomen gefüllt. Dazu wurde auch eine Werbekampagne mit dem Hashtag #crazysoundsgood konzipiert, um die Tasche und die Festival Tickets zu bewerben.

LEITSYSTEM /

NEUES LEITSYSTEM FÜR DIE GRAPHISCHE//

Bei dem Leitsystem für die Graphische war es wichtig, die Vielfältigkeit der Schule und den einzelnen Abteilungen aufzugreifen. Ausgehend von einem Logo das über den gewohnten ›Rahmen‹ hinausgeht. Der Übersichtsplan kann digital und analog verwendet werden. Die Arbeiten der einzelnen Abteilungen werden großzügig auf einer Drahtkonstruktion präsentiert. Die Platzierung der Bilder fasst das Konzept außerhalb des Rahmens zu sein auf. 


– mit Eva Wlk

MeisterInnen 2017/18