HANA STEIN

fact / Genießerin

Ausbildung /

2013 – 2019
Höhere & Meisterklasse an der Graphischen

Sommer 2017
Element Design 
Industrial Design

Sommer 2016
Marcella Wallner
Meisterfotografin

Sommer 2015
Caritas St. Pölten
Kommunikationszentrale

Sommer 2014
Gradwohl
Siebdruck

Mein Signe: St.Hana

Meine Leidenschaften: flüssig durch einen Text über Demokratie zu lesen und danach im Impressum die Schriftart finden; stundenlang Lo-Fi Beats hören und Visuals dieser sehen und erdenken; Fußball spielen, mein Team am Wochenende anfeuern und Presse Fotos machen;   süße Stop-Motion Serien über japanische Bären schauen und diese dann zeichnen

Mit 20 Jahren ändern sich meine Interessen und Verständnisse von Design täglich, auf meinem Instagram findet ihr was euch wirklich an mir interessiert.     

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

21_stein

FRAMEBOT /

DIPLOMARBEIT //
DIE DEKONSTRUKTION POLITISCHER SPRACHKAMPAGNEN

Sprache beeinflusst unser Denken und Handeln. Sie kann als Mittel der Manipulation eingesetzt werden. Eine Extremvariante davon ist Framing: Wenn es gilt, Wörter, Ideen oder Ideologien zu begreifen, aktiviert das Gehirn einen Deutungsrahmen. Wenn man etwa die Idee des Gegenübers anspricht und verneint, wird sie automatisch in den Köpfen der Zuhörer aktiviert und gestärkt. So versäumt man, seine eigenen Ideen zu vermitteln und stärkt sogleich die des anderen.

FrameBot nimmt prominente Frames, die teilweise von Gruppen gezielt eingeführt wurden, auseinander und zeigt den Benutzern solcher Frames mittels automatisierter Social Media Bots, was sie wirklich sagen. 

ARTEMISIA /

WERMUT IDENTITY //
DER WEG INS ABSINTHIUM

Entwicklung eines neuen Markenauftritts für die Kellerei Burschik und deren Wermut. Wein mit 19 Kräutern wird zu Vermouth und das Kraut wird Artemisia Absinthium genannt. Das Getränk, das man trinkt wenn man sich an die alten Geschichten über Ausflüge in unbekannte Naturen erinnert. Und anstoßt auf diese Erinnerungen die man glaubt zu kennen.

So trifft der junge Gaumen auf das melancholische It-Getränk des nächsten Jahres, vor allem da wo sich Wände mit Flaschen säumen und Abendstunden in der Steppe länger sind als Tage.

KÖRPER/GESCHLECHT/DIFFERENZ /

ORIGINALDRUCKGRAFIK & AUSSTELLUNGSOBJEKT //

TRIPTYCHON DES HEILIGEN KÖRPERS
JACKIE
DAS ZU SEHENDE, DAS ZU HÖRENDE

zeigt den intim perversen und berechtigten Blick auf den gesellschaftlich geformten Körper. Herausgerissen aus seiner Wohlfühlblase, muss er sich unter deinen kritischen Blick beweisen. Die Collage als ultimative Selbstreflexion. Kopiertes, zerstückeltes, affichiertes Papier wird zum
Spiegel für eine Gesellschaft die sich dadurch definiert, möglichst der vollbusigen Joghurtbecher Marie zu ähneln. Der potente Schwanz verliert seine Autorität im Angesicht des Realismus. Körperöl fängt an zu ranzeln wenn sie sich nicht in ihren sterilen Antiqua Räumen aufhalten dürfen.

Denn eines sind diese Darstellung nicht – überlebensfähige Ikonen.

-mit David Obradovic und Philipp Wukovich

JOBSELLING /

WETTBERWERB //
KAMPAGNE FÜR WINTER PALETTEN

Für die Firma Winter Paletten wurde anlässlich des Jobselling Wettbewerbs eine Kommunikationskampagne entwickelt. Diese baut auf dem Claim ›Finde deinen Platz in unserer Jobpalette‹ auf. Erstellt wurden Plakate, Inserate und eine Website mit App Variante. Außerdem wurde ein eigenes Piktogrammsystem für Holz & Palettenverarbeitung erstellt.

MeisterInnen 2018/19