OLIVER MATZNER

fact / de facto viele

Ausbildung /

2018 – 2019
Meisterschule der Graphischen Lehr und Versuchsanstalt

2012 – 2017
Höhere Graphische Lehr und Versuchsanstalt

Grundlegende Bedürfnisse dieses Jahres:

1 MacBook (Tastatur kaputt), 1 Computermaus, 2 USB Sticks, 23 Bleistifte, ungefähr 30 Kugelschreiber (die meisten verloren), 3 Skizzenbücher, schätzungsweise 0.5l Eistee oder andere zuckerhaltige Getränke am Tag, 5m Leinen, Farben, Pinsel, Cutter von Philip Wukovich, 2 Lineale, Druckerfarbe (wenn drucken ging)

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

12_Matzner_01
12_Matzner_02

VEILLER /

DIPLOMARBEIT //
EINE APPLIKATION UND VISION DES DIGITALEN ZEITALTERS

›Websites like Wikileaks gather data leaks to unveil the process behind the surface. But access does not equal usage.‹

Das digitale Zeitalter ist geprägt von Datenakquirierung, Prozessen und Defragmentation, Generatoren und Künstliche Intelligenzen sind Alltag und Realität. Wie schaut der superlative und zukünftige Zustand dieser, zeitgeistlichen und realen Utopie vergangener Jahre aus. Und welches Ausgangsmedium bieten dem Nutzer genügend Immersion um seine eigene Rolle in diesem Gefüge zu hinterfragen.

Veiller ist eine Website, welche gesammelte Daten (Texte, Datensammlungen) ausliest und in Echtzeit verarbeitet:

Sie werden mit vorher aufgestellten Informationsclustern / Kategorien verglichen (Sentiment Analysis) und ausgehend von diesen Ergebnissen wird in Echzeit durch generatives Design eine Animation generiert, welche in Farbe und "Zeichenart" den Inhalt bzw. die Sentiment Werte des Artikels widerspiegelt und auf geringstem Umweg und einfach zugänglich eine Auseinandersetzung ermöglicht.

Das Projekt widmete sich der Aufgabe, die Auseinandersetzung mit zukünftigen Entwicklungen, unseren Zugang zu digitalen Informationen und die Transparenz ebenjener und digitale Medien zur Aufklärung und als Informationsangebot zu untersuchen. Welche Informationen sind vor uns bewusst oder unbewusst verborgen, und lenken doch uns und die Umwelt um uns herum. Welche Rolle nehmen moderne Computerwissenschaften, künstliche Intelligenzen in dem Gefüge ein, und wie gelangt der einfache Nutzer zur bewussten und womöglich sogar selbstinitiierten Auseinandersetzung mit Themen, die oft klassifiziert sind oder vom Schleier des Internets verhüllt sind.

www.veiller.xyz

DYSTOPIA NOW. /

DIPLOMARBEIT //
REALITY? NOW.

›Science Fiction authors predicted our future years ago. Can their forecast withstand our reality?‹

DYSTOPIA NOW. befasst sich mit den Vorhersagen und Zukunftsvisionen von berühmten Science Fiction Autoren wie Aldous Huxley, George Orwell or Philip K. Dick. Den Vorhersagen werden aktuelle Bilder von Durchbrüchen in der Technik, Zeitgeist oder demographischer Entwicklung entgegengehalten, um den User zur Auseinandersetzung anzuregen.

THE PRONOUN GAME /

INTERAKTIVE INSTALLATION //
AUSSTELLUNGSPROJEKT | DESIGNFORUM WIEN

›HE SHE THEY.‹

Das Verschleiern der sexuellen Orientierung durch geschlechtsneutrale Pronomen in Konversationen wird als Pronoun Game bezeichnet.

Anleitung:
Ähnlich einem Memory Kartenspiel, müssen die passenden Kartenpaare gefunden werden. Ein Paar ist dann gleich, wenn die Tätigkeiten ident sind, die Pronomen und Farben jeder Karte sind jedoch zufällig verteilt. Jeden Zug deckt 1 Spieler bis zu 2 Karten auf. Hat man 2 passende Paare gefunden, werden sie laut vorgelesen und vom aufdeckenden Spieler gesammelt und der Spieler darf 2 weitere Karten aufdecken. Dies wiederholt sich bis ein unpassendes Paar aufgedeckt wird, dann werden die Karten wieder umgedreht und der nächste Spieler ist an der Reihe.

KÄRCHER RECRUITING /

WETTBEWERB JOBSELLING//
SCREEN DESIGN UND PROGRAMMIERUNG

Es wurde für das Unternehmen KÄRCHER eine fiktive Microsite für Recruitingzwecke  gestaltet und als Prototyp einsatzfähig umgesetzt.

MeisterInnen 2018/19