STEFAN KRONEGGER

fact / Chaot

Ausbildung /

2018 – 2019
Meisterschule für Kommunikationsdesign (Graphische Wien) 

2012 – 2016
HTL1/Bau und Design - Linz Zweig für Grafik und Kommunikationsdesign 

2008 – 2012
BRG/BORG Kirchdorf an der Krems 

Was mich an Design begeistert, ist der kreative Arbeitsprozess, die Freiheit beim Arbeiten und vor allem die Möglichkeit zu haben neues auszuprobieren. Ebenfalls ist das Verbinden von mehreren Medien und die Einbindung von Augmented Reality etwas, was ich gerne in Projekte einfließen lasse.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

09_kronegger_1

ÜBER DIE KUNST, DEN REICHTUM UND DAS LEBEN - EIN BESONDERES BUCH /

DIPLOMARBEIT //
EINBLICK IN DIE ARBEIT VON KÜNSTLER*INNEN MIT BEEINTRÄCHTIGUNG

Über die Kunst, den Reichtum und das Leben - Ein besonderes Buch ist eine Sammlung von 12 ausgewählten KünstlerInnen die mittels ihrer Kunstwerke in dieser Diplomarbeit vorgestellt werden.

Es soll einem einen Einblick in das Schaffen von Menschen mit Beeinträchtigung bieten, um zu sehen, dass diese KünstlerInnen trotz ihrer Einschränkung unglaubliche Kunstwerke hervorbringen und ihre Beeinträchtigung besonders in der Kunst in den Hintergrund rückt. 

Dieses Buch soll aufzeigen, dass man Menschen mit Beeinträchtigung als gleichwertige Mitglieder unserer Gesellschaft ansehen soll und sie nicht so hilfsbedürftig sind, wie viele denken. Die vorliegende Arbeit soll aufzeigen, was man von diesen großartigen KünstlerInnen lernen kann. Es soll ersichtlich werden, dass es abseits der regulären Kunstszene grandiose KünstlerInnen gibt, die sich nicht der Masse fügen.

WAS SIEHST DU IN MIR?

WAS SIEHST DU IN MIR? /

AUSSTELLUNSGPROJEKT //
MANN? FRAU? 

Die Portäitserie setzt sich mit dem Thema, ob es in unserer heutigen Zeit noch möglich ist, Mann und Frau klar zu definieren, auseinander. 

Durch Augmented Reality werden Gesichter der MeisterInnenklassein in ihrer ursprünglichen Form zerlegt und neu zusammengesetzt, um so eine neue Betrachtungsweise auf unsere derzeitige Geschlechter-Rolle zu bekommen. 
Es soll zum Nachdenken anregen, was typisch männlich und weiblich ist, und ob diese Definitionen noch zeitgemäß sind.

— mit Jeffrey Rieger

VERMOUTH /

ETIKETTE //
DESIGN EINER FLASCHENETIKETTE 

Mit dem Titel „Es gibt ein Leben vor dem Tod“ ist eine Etiketten-Reihe, welche Personen in Gefahren Situation zeigt, doch ohne Sorgen, denn sie haben ihr Leben im Vorhinein schon mit Vermouth in vollen Zügen genossen.

FASSADENGESTALTUNG VOLKSSCHULE – DIE BESTEN KÖPFE /

WETTBEWERBSPROJEKT (3. PLATZ) //

Im Bezirk Liesing entstehen neue Wohnprojekte und geben dem Ort eine neue Identität. Dazu gehört auch eine neue Volksschule die mit einer Fassadenlänge von 100m wesentlich zum Straßenbild beiträgt. Der Wettbewerb zielte auf eine Fassadengestaltung die zur Schule und zum Ort passt. Das Konzept „Die besten Köpfe“ basiert auf der Diversität in der Schule. Schule ist prägend für das weitere Leben, ein Ort des Lernens der Unterhaltung und auch des Spaßes. Sie wird geprägt durch die Menschen die sich darin befinden. Deshalb wurden Kinder in all ihrer Unterschiedlichkeit illustriert und als Portraits auf die Fassade gebracht.

— mit Daniel Gunzer und David Obradovic

GROSSE DINGE SCHAFFEN /

JOBSELLING //
WETTBEWERBSPROJEKT FÜR MAN

Die Inserate sollen Jugendliche ansprechen, während sie gleichzeitig seriös wirken und dem Stil von MAN treu bleiben. Eine Kombination von Fotografie und Illustration ermögliche eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten, welche in den  Farben des Unternehmens flexibel einsetzbar sind.

— mit Raffaele Dalla Casa

2030 RADIOSTATION /

DYSTOPIE PROJEKT//
PLAKAT// ANIMATION IM JAHR 2030

Wir schreiben das Jahr 2030, Google ist nun tief mit dem Staat verbunden. Dauerhafte Abhörung ist Gang und gebe. Menschen, die dagegen vorgehen wollen verschwinden. Wer sich nicht der Überwachung hingeben will, muss auf der Hut sein und jedes seiner Worte mit Bedacht wählen. Hier kommt der Piraten-Radiosender „2030 Radiostation“ ins Spiel. In den Städten hängen Plakate ohne wirklichen Sinn, nur für Eingeweihte offenbart sich das, was hinter dem Plakat steckt. Nur durch jene Plakate in Zusammenhang mit Augmented Reality, öffnet sich einem die Welt zum Untergrund. 

— mit Jeffrey Rieger

MeisterInnen 2018/19