STEFANIE FALTHAUSER

fact / Servus, Baba

Ausbildung /

2018 – 2019
Meisterschule für Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2015 – 2018
Designschule München, Kommunikationsdesign

2011 – 2014
Ausbildung zur Mediengestalterin
heller&partner communication GmbH

Schon als Kind habe ich bestmöglich versucht meine Gedanken und Vorstellungen, die in meinem noch kleinen Köpfchen so kreisten zu visualisieren. Meist auf einem Blatt Papier. Ob es gut war und man es überhaupt erkennen konnte, lag natürlich immer schon im Auge des Betrachters.

Als Kommunikationsdesignerin bereitet es mir heute eine große Freude, Gestaltung und konzeptionelles Denken zu kombinieren, Lösungen auf kreative Art und Weise zu finden, nicht nur mehr meine Gedanken und Vorstellungen  zu visualisieren, sondern vielen anderen Menschen damit zu helfen. Ich liebe ich den ständigen Wandel, die unterschiedlichen Aufgaben und die vielen neuen Herausforderungen, die den Beruf lebenswert machen, nicht nur jetzt sondern auch in Zukunft.

Mein letztes Ausbildungsjahr habe ich als bayerisches Mädel im wunderschönen Wien verbringen dürfen und die Zeit hat mich nochmals darin bestärkt, dass das was ich mache für mich richtig ist und Spaß macht. Es bieten sich viele Möglichkeiten, aber meine Leidenschaft habe ich über die vielen Ausbildungsjahre besonders für  typographische sowie illustrative Gestaltung entwickelt. Vor allem schlägt mein Herz für Branding und Editorial Design, Print sowie Digital. In meiner Heimat freue ich mich auf neue spannende Abenteuer. 

Pfiade, Servus, Baba

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

04_faltlhauser_01
04_faltlhauser_02

NEUE ZEITEN. NEUE SPIELER. /

DIPLOMARBEIT //
EIN BUCH ÜBER DIE ROLLE(N) IN UNSEREM ALLTÄGLICHEN LEBEN. 

›Die Identität steht über den vielen Rollen, verschiedene Rollen bestimmen aber unsere Identität‹

Die traditionellen Rollenbilder werden von Generation zu Generation neu überdacht, bewertet und immer wieder in Frage gestellt. Über viele Jahre hat sich ein neues Rollenverständnis entwickelt. Es bieten sich viele Möglichkeiten und eine große Vielfalt an, wie das Leben heute gestaltet werden kann. Lebensphasen können freier und individueller entworfen werden. Jedoch gibt es nach wie vor noch kleine und große Unterschiede sowie einige Ungleichheiten zwischen den Geschlechterrollen.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der ­Analyse und Entwicklung des Rollenverständnisses, sowie auf der Rollenfindung und Rollenarbeit im alltäglichen Leben. Schritt für Schritt wird in sieben Kapiteln an die Thematik herangeführt und es zeichnet sich durch informativen, analytischen und gedanken- sowie fragenanregenden Inhalt aus. Der Leser soll dazu angeregt werden, sich mit der aktuellen Thematik sowie mit seiner Selbst und den vielen Rollen im Leben auseinanderzusetzen.

UNISEX. /

EDITORIAL DESIGN //
EINE ZEITUNG ÜBER DEN BEGRIFF UNISEX.

›Für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet; nicht geschlechtsspezifisch‹

Im Rahmen der Ausstellung Körper, Geschlecht, Differenz wurde die Zeitung unisex generiert, in der dem Leser zunächst durch eine allgemeine Begriffserklärung das Thema nähergebracht wird. Der Inhalt zeichnet sich durch aktuelle gesellschaftliche Themen und Debatten aus. Neben gesellschaftspolitischen und wissenschaftlichen Texten findet sich außerdem eine Fotostrecke wieder, die die Definition des Begriffes auf abstrakte Art und Weise zeigt. In Verbindung mit Augmented Reality werden hier körperliche Attribute der Geschlechter aufgebrochen. Die Grenzen verschwimmen visuell.

— mit Verena Lerke

SCHULSYSTEM AUF EINEM BLICK /

INFOGRAFIK //
EINE ÜBERSICHT DES SCHULSYSTEMS FÜR DIE GRAFIK- UND KOMMUNIKATIONSABTEILUNG DER GRAPHISCHEN.

Die gestaltete Grafik gewährt einen informativen Blick über das Schulsystem der Grafik- und Kommunikationsabteilung an der Graphischen. Die 3-Dimensionale illustrative Gestaltung soll dem Betrachter das vielleicht noch unklare System visuell ansprechend näher bringen und auf möglichst einfachem Weg erklären.

INSIDE OUT /

FASSADENGESTALTUNG //
GESTALTUNGSKONZEPT FÜR EINE VOLKSSCHULE.

Das entwickelte Gestaltungskonzept orientiert sich an den architektonischen Plänen des Gebäudes. Prägnante und wichtige Formen sowie Elemente wurden entnommen, um so das Innere nach Außen auf der Fassade sichtbar zu machen. Dabei wurden graphisch ansprechende Elemente in einfacher Formensprache generiert, die sowohl Kinder als auch Erwachsene durch ihre Vielfältigkeit und Farbigkeit ansprechen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer Konzepterweiterung im Printbereich sowie im Digitalbereich, indem einzelne Elemente der Fassade durch Augmented Reality animiert sind. 

— mit Verena Lerke

EINE TRAGENDE ROLLE /

CORPORATE DESIGN //
KONZEPT FÜR EIN MITARBEITER-RECRUITING

›Sie haben einiges für Dich auf Lager‹

Paletten spielen für das Unternehmen „Paletten Wintergroup GmbH“ eine wichtige Rolle. Sie sind Schnittstelle für Logistik, der Boden für erfolgreichen Handel und das Fundament für die Versorgung der Region. Aber vor Allem spielen Werte und Mitarbeiter eine tragende Rolle. In Kooperation mit Herrn Herczeg der Firma „Lifecreator Consulting GmbH“ wurde im Rahmen des Wettbewerbes „Jobselling – Out Of The Box – Recruiting“ ein Konzept für ein Mitarbeiter Recruiting erstellt. Das Konzept umfasst digitale Inserate sowie Anzeigen im Printbereich.

Außerdem wurde eine Landingpage generiert, die über aktuelle Stellenangebote informiert und einen Einblick in das Unternehmen gewährt.

— mit Verena Lerke

MeisterInnen 2018/19