KARIN WEINHANDL

fact / Nachteule

Ausbildung /

2020– 2021
Meisterschule für Kommunikationsdesign, die Graphische Wien

2019
Alchemistische Malerei bei Paulina Olowska, Sommerakademie Salzburg

2016
Ausbildung zur zertifizierten Kräuterpädagogin, Eisenstadt

Bis 2009
Studium der Ur- und Frühgeschichte, Uni Wien, BA

2004– 2006
Kolleg für Fotografie und audiovisuelle Medien, die Graphische Wien


 

Ich mag sich unvermittelt formierende Licht- und Schattenspiele, Westwind- sowie Nordwindrauschen, Lindenblütenduft, wilde Hagebutten und Steppensalbei und leicht schwebende Schneeflocken mit den Wangen auffangen.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

22_weinhandl_01
22_weinhandl_02

C/O VIENNA /

MAGAZINGESTALTUNG //
INTERVIEW MIT DEM KÜNSTLER DANIEL SPOERRI

Ich war immer wieder woanders‹ Daniel Spoerri

Für die Student Edition von c/o Vienna habe ich ein Interview mit dem Künstler Daniel Spoerri in dessen Wiener Wohnung geführt. Die dabei auf analogem Filmmaterial  entstandenen Portraits habe ich im Verfahren des Lith-Printings in der Dunkelkammer ausgearbeitet. Es wurden auch einige Filmnegativ-Kontaktkopien von meinen früheren Besuchen im Ausstellungshaus Spoerri in Hadersdorf am Kamp als Gestaltungselemente in den Artikel integriert.

GOLDEN DRUM /

WETTBEWERBSPROJEKT //
YOUNG CREATIVES REVOLUTION

Für das Wettbewerbsprojekt zum Golden Drum Festival wurde der Slogan ›Young Creatives Revolution‹ entwickelt und zur Gestaltung der Kampagne aufbereitet. Für die einzelnen Sujets wurde eine handgeschriebene Font kreiert, die den Revolutions-Gedanken visuell unterstreichen soll.

— mit Christiane Beutl

GIN-ETIVERA-WETTBEWERB /

WETTBEWERBSPROJEKT //
DIE GESTALTUNG ALS ALCHEMISTISCHES VERGNÜGEN

Eine Wacholderdrossel aus Tusche, Gin und Wacholderfarbe, die frech eine Wacholderbeere schnappen will, dient hier als Etiketten-Sujet.

MENSCH SEIN /

BUCHPROJEKT //
MENSCHENRECHTE IM ORIGINALDRUCK

Für dieses Originaldruck-Projekt konnten über das Schuljahr hinweg verschiedene Techniken ausprobiert und teilweise experimentell umgesetzt werden: Letterpress, (Foto)siebdruck sowie Linolschnitt. Es wurde eine Buchlage als Flip-Buch konzipiert, das man, jeweils in der Mitte angekommen, drehen kann und so die vormals auf den Kopf gestellte Seite lesen kann.

— mit Michelle Vlasic

LANDSCHAFT /

FOTOSERIE //

Die Kulturlandschaft rund um eine burgenländische Gemeinde im Winter.

›DER STAR‹ /

ABSCHLUSSARBEIT //

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Vogelart Star (Sturnus vulgaris), um deren Image aufzuwerten. Sie sind einerseits als Schwärme von tausenden Individuen als Weintrauben-Bedrohung bekannt und andererseits eine EU-weit geschützte Spezies. Eine abgerückte, dritte Position will hier die Poesie der Schönheit dieser Vögel und ihrer Verhaltensweisen hervorheben und den geneigten Betrachtenden eine Möglichkeit zur Faszination anbieten.

MeisterInnen 2020/21