ELISABETH GOLD

fact / Rechtshänderin

Ausbildung /

2016 – 2017
Meisterschule für Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2014 – 2016
Kolleg für Grafik- und Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2012 – 2014
Kolleg für Multimedia (Graphische HBLA Wien)

2012 – 2014
Studium: Theater-, Film- und Medienwissenschaft

Aufgrund meines frühen Interesse an kreativer Tätigkeit war es klar einen Beruf in der Kreativbranche zu wählen. Nach der Ausbildung an der Graphischen liegen meine Stärken in verschiedenen Bereichen wie Grafikdesign, 3D Modeling/Animation, Motiongraphics und sogar Teilbereiche des Audio-Engineerings. Anhand der Bereiche kann man bereits sehen, dass es mir am meisten zusagt zwischen kreativen Bereichen Brücken zu bauen und vielseitige, innovative Projekte aus zu arbeiten.

Aufgrund meines frühen Interesse an kreativer Tätigkeit war es klar einen Beruf in der Kreativbranche zu wählen. Nach der Ausbildung an der Graphischen liegen meine Stärken in verschiedenen Bereichen wie Grafikdesign, 3D Modeling/Animation, Motiongraphics und sogar Teilbereiche des Audio-Engineerings. Anhand der Bereiche kann man bereits sehen, dass es mir am meisten zusagt zwischen kreativen Bereichen Brücken zu bauen und vielseitige, innovative Projekte aus zu arbeiten.

Aufgrund meines frühen Interesse an kreativer Tätigkeit war es klar einen Beruf in der Kreativbranche zu wählen. Nach der Ausbildung an der Graphischen liegen meine Stärken in verschiedenen Bereichen wie Grafikdesign, 3D Modeling/Animation, Motiongraphics und sogar Teilbereiche des Audio-Engineerings. Anhand der Bereiche kann man bereits sehen, dass es mir am meisten zusagt zwischen kreativen Bereichen Brücken zu bauen und vielseitige, innovative Projekte aus zu arbeiten.

Aufgrund meines frühen Interesse an kreativer Tätigkeit war es klar einen Beruf in der Kreativbranche zu wählen. Nach der Ausbildung an der Graphischen liegen meine Stärken in verschiedenen Bereichen wie Grafikdesign, 3D Modeling/Animation, Motiongraphics und sogar Teilbereiche des Audio-Engineerings. Anhand der Bereiche kann man bereits sehen, dass es mir am meisten zusagt zwischen kreativen Bereichen Brücken zu bauen und vielseitige, innovative Projekte aus zu arbeiten.

Aufgrund meines frühen Interesse an kreativer Tätigkeit war es klar einen Beruf in der Kreativbranche zu wählen. Nach der Ausbildung an der Graphischen liegen meine Stärken in verschiedenen Bereichen wie Grafikdesign, 3D Modeling/Animation, Motiongraphics und sogar Teilbereiche des Audio-Engineerings. Anhand der Bereiche kann man bereits sehen, dass es mir am meisten zusagt zwischen kreativen Bereichen Brücken zu bauen und vielseitige, innovative Projekte aus zu arbeiten.

Elisabeth Gold

DIE REVOLUTION DES GESUNDHEITSWESENS /

INFOGRAFIK, BIG DATA //

Im Zuge einer Ausstellung wurde ein kleiner Katalog ausgearbeitet, mit verschiedenen Infografiken zum Thema „Big Data“. Dieses Projekt beschäftigt sich damit, wie unser Genom-Code unser Gesundheitswesen Revolutionieren wird.

Zuerst sollte wieder ein Überblick gegeben werden, deswegen wurde eine Collage verschiedener Ansichten des Katalogs erstellt. Danach Folgen Ansichten der Indografik als Plakat(Mockup) und daraufhin zwei Close-Ups um wieder einen guten Einblick in gewisse Ausschnitte zu geben.

BIG DATA /

AUSSTELLUNGSDESIGN, EXPONAT UND PLAKAT //

Im Zuge der Ausstellung „Big Data“ ist ein Exponat entstanden, welches sich mit der zukünftigen Medizin beschäftigt. Der Fokus liegt dabei auf der Auswertung von Genom-Codes und auf der Datenbank in der man sie sammelt und vergleicht. Es ist ein selbst gebautes Objekt entstanden, welches durch Schnüre und Patientenkarten einen zukünftigen Behandlungsweg visualisiert.

Zuerst wurde eine einleitende Folie erstellt um den Gast vorerst in das Projekt ein zu leiten und ihm einen kleinen ersten Überblick zu geben.

Daraufhin folgt ein Close-Up des Exponats um dem Gast das Gefühl zu geben er würde sich das Exponat selber direkt ansehen können und um das Feeling des Objekts zu kommunizieren.

Danach folgt eine Folie mit 2 weiteren Folien, welche einen guten rund um Blick ermöglichen sollen und um zu zeigen, wie das Exponat in der Ausstellung im Raum platziert und installiert war.

Zuletzt wurde ein Mock-Up des dazugehörigen Plakats angelegt, da davon keine guten Fotos entstanden sind. Das Mockup wurde mit den passenden Farben versehen und mit Close-Ups von verschiedenen Ausschnitten ergänzt um die Details besser erkennen zu können.

VORFAHRT FÜR VORBILDER /

WERBEKAMPAGNE, GOODYEAR //

Die Werbekampagne ist im Zuge eines Pitches entstanden. Der Kunde wollte eine Image Kampagne zum Thema „Sicheres Fahren“ mit dem Fokus auf die Vorbildfunktion im Straßenverkehr. Wichtig war, die Leute nicht zu negativ und belehrend an zu sprechen sondern die Massage eher lustig und motivierend zu kommunizieren, da dieses Thema bei Leuten sowieso eher unbeliebt ist. 

Der Einstieg ins Projekt erfolgt mit einem für die Kampagne typischen Foto. Danach folgen der Relevanz nach jedes bespielte Medium.

MeisterInnen 2016/17