PROJEKTE

EMANUEL MOSER – SCHÖNTUER – Das Etikett zieht sich über di

Packaging Design Wermut /

Unter der Leitung von Cordula Alessandri, der Gastlehrerin im Schuljahr
2018/19, wurde dieses Projekt umgesetzt. Mit ihrer Design & Marken Manufaktur Alessandri Design ist Cordula spezialisiert auf Packaging
Design und Branding.

Bildschirmfoto 2019-06-23 um 17.55.17

CORDULA ALESSANDRI /

Gastlehrerin der Meisterschule 2018/19.

Neben der Arbeit als CEO und Creative Director von alessandridesign findet Cordula Alessandri immer wieder Zeit für Lehrtätigkeit und internationales Networking. 2003 bis 2005 war sie Gastprofessorin für Kommunikationsdesign an der Hochschule für bildende Kunst Saarbrücken. 2003 wurde sie als erste österreichische Grafikdesignerin bei der Alliiance Graphique Internationale (AGI) aufgenommen. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen und Publikationen bestätigen den hohen Anspruch, den alessandridesign an sich selbst stellt. Die Spezialität ihrer Agentur wurde die Entwicklung von Markenpersönlichkeiten, etwa für Weinbaubetriebe, Biotech-Unternehmen oder die Wirtschaftsuniversität Wien. In der Meisterschule arbeitet sie mit den Studierenden an einem komplexen Packaging- und Werbe-Projekt. Außerdem bringt sie immer wieder Gäste aus ihrem umfangreichen Netzwerk von DesignerInnen, TexterInnen und KonzeptionistInnen mit. Wir freuen uns, dass sie uns in diesem Schuljahr mit ihrem Knowhow unterstützt.
https://www.alessandri-design.at/

INVENT_AR 01

INVENT_AR 01 /

Ausstellung im Reaktor Juni 2019

Das Projekt dokumentiert die Arbeitsergebnisse aus dem Unterricht Darstellung und Komposition. Die Gegenüberstellung zweier Inventare bilden den Ausgangspunkt für bildnerische Untersuchungen: die Auflistung von Begriffen wie Punkt, Linie, Fläche und dergleichen – mögliche Mittel des visuellen Ausdrucks und damit ›Inventar‹ des Unterrichts Darstellung und Komposition – und ein Verzeichnis von Gegenständen im Caritas Lager Mittersteig.

25_körperdifferenzgeschlecht_01

KÖRPER–GESCHLECHT–DIFFERENZ /

Ausstellung im designforum/Museumsquartier Juni 2019

Die Studierenden der Meisterinnenschule vertiefen und beschäftigen sich jedes Jahr mit einem diskurs- bzw. weltsichtaktuellen Thema. Nach ›Fake-Fakt-Vorurteil‹ im Jahr 2017/18 wurde fächerübergreifend das Thema ›Körper – Differenz – Geschlecht‹ behandelt. Eine Thematik, die sich nicht nur an die Zielgruppe 11–18, sondern an all die, die in Machtpositionen sitzen, richtet: An Regierungen, an Konzerne, an die Gesellschaft. Stichwort Feminismus, Conchita Wurst, Gendergap, #metoo, Schönheitsideale, etc. Mit der zehntägigen Ausstellung im Designforum leisten die Studierenden ihren Beitrag zu dieser Diskussion. Die Ergebnisse reichen von Fotografie über Installationen bis zu digitalen Auseinandersetzungen.

regulawidmer

REGULA WIDMER/

Gastlehrerin der Meisterschule 2017/18

Geboren in Bern, Ausbildung zur eidg. dipl. Grafikerin an der Kunstgewerbeschule in Zürich und in einer Werbeagentur. Weitere Stationen als Gestalterin und Art Direktorin waren Demner, Merlicek & Bergmann sowie Lowe GGK Wien. Seit 2005 Partnerin bei Perndl+Co.

Regula unterstützte uns mit ihrem unglaublichen Knowhow und gab vor allem ihre Freude am Beruf an die Studierenden weiter.

Interview mit Regula

19_FakeFaktVorurteil_01_

FAKE/FAKT/VORURTEIL /

Ausstellung im Designforum

Der Unterricht im Fach ›Kommunikationsdesign‹ besteht neben der semiotischen Theorievermittlung in der Praxis aus einer individuell gewählten, vertiefenden Beschäftigung und Untersuchung eines diskurs- bzw. weltsichtaktuellen Themas. Erst nach dem Prozess der Erarbeitungen ergibt sich eine klassenübergreifende Kommunikationsform und daraus resultierende Kommunikationsmedien. ›Fake/Fact/Vorurteil‹ entwickelte sich zu einem öffentlichen Vortrag (Armin Wolf/ZiB2), gefolgt von einer mehrtägigen Ausstellung im designforum mit Installationen, Lernstationen und Infografiken.

26_leitsystem_02__

LEITSYSTEM UND GANGGESTALTUNG GRAPHISCHE/

Die Graphische braucht ein neues Leitsystem. Das wurde von den Studierenden im Zuge des Service Design Workshops erkannt, der am Beginn des Schuljahrs stattfand.
Es entstand ein komplexes Leitsystem, mit Übersichtsplänen, Wegweisern, Verteilern und Markierungen der einzelnen Zonen und Räume. Außerdem wurde ein Konzept für die Gestaltung der Gänge und Stiegenhausbereiche entwickelt. Dabei wurden neue und kreative Präsentationsmöglichkeiten von digitalen und analogen Arbeitsergebnissen geschaffen. Und die Funktion der verschiedenen Service-Zonen wurden sichtbar gemacht. Unterstützt wurde dieses Projekt vom Architekten Thomas Abendroth mit seinem Knohow im Bereich der Innenraumgestaltung.

06_w ende_01

W ENDE /

Buchprojekt, Originalgrafik

In Zusammenarbeit mit Dr. Alexandra Millner vom Institut für Germanistik wurde dieses Projekt umgesetzt. Es wurden uns literarische Texte zum Thema "Krieg" zur Verfügung gestellt, die die Studierenden analysierten und mit den Mitteln der Originalgrafik interpretierten. Die Ergebnisse wurden in einem Buch zusammengefasst, erweitert durch eine Lage mit Originalgrafiken.

Street Gallery – Benutzeroberfläche aus der Sicht des Benutzers

AUGMENTED REALITY /

Der Konzeption und Gestaltung visueller Kommunikation in Kombination mit live Kamerabildern (die zudem noch lokalisier- und verrechenbar sind), widmete sich die Meisterschule in diesem Projekt.

12_lets-watchem_03

INFOGRAFIK /

Von all den verkürzten Inhalten, zu denen uns zeitgenössischer Mediengebrauch zwingt, gewährt wahrscheinlich — neben differenzierten Texten oder der Aufzeichungn diskursiver Diskussionen — einzig Infografik tatsächliche inhaltliche Kommunikation und ist in der Lage einen Mehrwert zu generieren. Die Kombination von Datenmaterial und seiner Veranschaulichung bespielt Kanäle der Wahrnehmung und folglich der Kognition, die im besten Fall geeignet sind, eigenständige Verknüpfungen und damit politisches Bewusstsein herzustellen.

Alepha – Poster Variationen

ALEPHA/DESIGN EINER KRYPTOWÄHRUNG/

Wettbewerbsprojekt

Die Studierenden hatten die Aufgabe, ALEPHA als neue Kryptowährung zu gestalten und für die dafür notwendige Kommunikation ein Konzept zu erarbeiten. Dabei galt es sowohl eine grafische Umsetzung in Form von Wertzertifikaten (Scheine, Münzen, APP)

03_CD_5

SKYWALK – CORPORATE DESIGN /

in Kooperation mit C+

Für die Service Design Plattform SKYWALK wurde ein Corporate Design entwickelt, mit Logo, Website, Buch, Give Aways uvm.

10_ausstellung_01

FASSADENGESTALTUNG /

MA34

Gestaltung der Nordfassade vom Hauptgebäude und Konzept für die Markierung aller MA 34 Gebäude

02_BoV_01

BEST OF VIENNA /

in Kooperation mit Falter Verlagsgesellschaft m.b.H.t.

Magazin Re-Design und Konzeption Online Auftritt/
Schon vor sechs Jahren durfte die Meisterschulde (Abschluss 2009/2010) im Zuge eines Wettbewerbs dem Best of Vienna Magazin ein neues Aussehen verleihen. Nun war es wieder an der Zeit frischen Wind in die Seiten zu bringen und zusätzlich einen Online Auftritt zu konzipieren.

18_malerei_03

MALEREI IN DER MEISTERSCHULE /

Für GrafikdesignerInnen ist es notwendig, durch den gezielten Umgang mit Farbe und Gestaltungsmitteln Kompositionen zu erstellen, die Wichtiges betonen und Inhalte lesbarer machen. Der Unterricht der Meisterschule beinhaltet ein Programm mit Farb- und Gestaltungsübungen, die das subjektive Farbempfinden steigern und erweitern sollen. Im zweiten Semester wird versucht, durch individuelle Betreuung zu eigenständigen Ausdrucksmöglichkeiten zu finden. Ausgehend vom Gegenständlichen wird durch Reduktion aufs Wesentliche Abstraktion erreicht, die sich durch formales und experimentelles Gestalten in Grafik und