ANGELIKA MAYR

fact / rebellischer Streber

Ausbildung /

ab 2020
Klasse für Ideen / die Angewandte

2019 – 2020
MeisterInnenschule / 
die Graphische

Sommer 2019
Praktikum Traktor Wien

2017 – 2019
Kolleg für Grafik- und Kommunikationsdesign /
die Graphische


Ich mach gerne alles richtig, aber bin oft am falschen Weg. Dann mach ich gerne mal nicht alles richtig, weil das wär dann ja langweilig. Dann will ich mal etwas puristisches und denk mir irgendwann: wo kommen die Schnörkel auf einmal her? Ich bin gerne pünktlich und manchmal will ich nicht pünktlich sein. Ich bin selten nicht anwesend, außer eine Woche im Februar. 

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

15_mayr_01
15_mayr_02

SALE&SAVIOR — Onlineshop

SALE&SAVIOR /

ABSCHLUSSARBEIT //
AWARENESSKAMPAGNE FÜR BEWUSSTEN KONSUM

›Leben erst alle in Reichtum und Komfort, dann, so nahm man an, werde jedermann schrankenlos glücklich sein.‹ — Erich Fromm, 1976

Die Gleichsetzung von Shopping als eine Quasireligion und das Spiel mit den Paradigmen der Religion wird zum Zentrum des Diplomprojekts, dessen Ziel es ist Personen zu bewussterem Konsum zu animieren. Die Awarnesskampagne löst sich von einem geradlinigen Kommunikationsstil und gibt so den Rezipienten die Chance alle Erkenntnisse, die weitergegeben werden sollen, selbst zu erarbeiten. Marken sind im Sinne der Quasireligion die Götter unserer Zeit, in diesem Sinne wird auch eine neue Marke geschaffen: SALE&SAVIOR. Der vermutliche Onlineshop SALE&SAVIOR präsentiert sich auf den ersten Blick wie eine neumoderne Luxusmarke, die mit ihrem ästhetischen Auftreten interesse wecken soll. Die Website birgt, neben Produkten für bewussten Konsum, allerdings auch sehr viele Referenzen zur Religion. Neben dem paradoxen Angebot von Produkten die helfen sollen weniger zu konsumieren wirken auch die Religionsreferenzen kurios. Die Userjourney führt allerdings über jeden Weg hin zur Shopping Bibel, einer Broschüre die einen 14-tägigen Guide beinhaltet der helfen soll Achtsamkeit zu kultivieren und dadurch auch zu bewussteren Konsum führen soll. Das Endprodukt ist eine konsumkritische Awarnesskampagne die mit religiösen Referenzen spielt um einen Wertewandel bei den Rezipienten zu unterstützen.


DAS BLAU /

CORPORATE DESIGN //
NEUE AUSRICHTUNG UND NAME FÜR DEN BEACHCLUB HIMMELBLAU

›DAS BLAU ist eine Insel. DAS BLAU ist Urlaub für kurz‹

DAS BLAU ist ein Zufluchtsort, hier kann man blau machen vom Alltag. Der Beachclub Himmelblau wird zum DAS BLAU und gibt so eine neue Richtung vor, die weniger lieblich ist und dafür anspruchsvoller wirkt.

Die Speise- und Getränkekarte wurde neu strukturiert um eine bessere Übersicht zu gewährleisten. Das Fernweh, das Fingerspitzengefühl und die Nostalgie sind Teilbereiche der Speisekarte. Die Nostalgie entführt durch italienische Gerichte in den lang vergangenen Italienurlaub, das Fernweh besticht mit asiatischen Gerichten die die Sehnsucht nach Weltenbummeln zumindest für einen kurzen Moment stillen. Die Bierdeckeln sind in Postkartenoptik, das Reservieren auf der Website fühlt sich an wie Urlaub buchen.
Nomen est omen, mach blau.

UHL BAU /

CORPORATE DESIGN //
REDESIGN DER UHL GRUPPE

›Keep it Uhl.‹

Fernwärmenäherbringer, Gesellschaftsinstandhalter, Infrastruktur-verbauagent. Zu kompliziert? ›Keep it Uhl‹ Das Jobselling nimmt die Berufe der Mitarbeiter von Uhl Bau wortwörtlich, sie sind nicht einfach nur Polier, sondern Gsellschaftsinstandhalter. Ein Rohrverleger wird zum Infrastrukturverbauagenten, genau so kann man das ansehen der Berufe in der Uhl Gruppe steigern und qualifiziertere Fachkräfte anwerben. Weitere Anwendungen wie auf dem Feuerzeug, oder auch Glimmstängelverbrennungshilfe genannt bringen den Humor ins Spiel, den die Marke Uhl sympathisch macht.

— mit Waldemar Grunt


SKIZZEN /

DARSTELLUNG UND KOMPOSITION //
SAMMLUNG



VALUES OR NO VALUES /

PLAKATKONZEPT //
AUSTELLUNG ÜBER KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Values bedeutet auf deutsch Wert. Im Zusammenhang mit der KI Austellung kann VALUE ein Wert sein der beim Programmieren zum Einsatz kommt. To value kann aber auch heißen jemanden oder etwas zu schätzen. Da unsere Ausstellung sich mit vielenKI Anwendungen beschäftigt die eigentlichgarnicht existieren und dadurch auch keine Werte im Code vorkommen (=NO VALUES) und aber auch mit schon vorhandenen KIs (=VALUES) muss der Besucher immer abwägen zwischen den zwei Möglichkeiten.
Ist diese KI wirklich echt? Also programmiert?Also hat sie Values?Oder ist diese KI Fake und hat keine Values?Der zweite Aspekt ist der das viele der vorgestellten Anwendungen extrem in das Leben einer Person eingreifen und somit auch in unser zusammenleben als Gesellschaft. Der Austellungsbesucher muss sich also zusätzlich die Frage stellen hat diese Anwendung einen Wert für unsere Gesellschaft oder nicht?

MeisterInnen 2019/20