ANTONIA RAMIRO PIRES MANNS

fact / Generalistin

Ausbildung /

2020-2021
Meisterschule für Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2017-2020
Städtische Berufsfachschule für Kommunikationsdesign (Designschule München)

Hier sitze ich und überlege, was ich in dieser Beschreibung über mich sagen sollen. Ich haben gelernt Kommunikation visuell umzusetzen, Marken zu konzipieren, Kampagnen zu gestalten und Medien zu bespielen. Und doch fällt es nicht so leicht ein Text über sich selbst zu verfassen. Fünf Sprachen erlernt und doch kommuniziere ich am liebsten durch meine Ideen und Designs. 

Dennoch, kurz und knapp: Eine stolze Brasilianerin aus München, die das Chaos beherrscht und sich gerne in der Vernarrtheit zum Detail verliert. Für mehr Informationen, können wir uns gerne mal auf ein Kaffee oder Bierchen zusammen setzen.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

17_ramiropiresmanns_1
17_ramiropiresmanns_2

RE.GROUND /

DIPLOMARBEIT //
VISUELLE KONZEPTIONIERUNG UND GESTALTUNG EINER ONLINE RECYCLING MARKE

›reuse. revive.‹

Rund 120 Milliarden Verpackungseinheiten werden jährlich der globalen Kosmetikindustrie zugeschrieben. Mithilfe der Nutzung von nachfüllbaren Behältern können in der Produktion von Kosmetika circa 70 Prozent Wasser gespart werden. Die Kosmetikmarke dreht sich rund um das Upcycling von Kaffeesatz. 

Re.ground recycelt Kaffeesatz aus regionalen Lokalen und entwickelt aus vermeintlichen Abfall ein beständiges und robustes Material. Die Pflegeprodukte werden als Pulver verkauft, welches mit Wasser aufgefüllt wird. Das spart Gewicht, Volumen und Transportwege, wodurch der CO2 Ausstoß maßgeblich reduziert wird. Zudem sind alle Inhaltsstoffe umweltfreundlich, plastik- und tierversuchsfrei. Wer schön sein will, lässt nicht seine Umwelt leiden.

GOLDEN DRUM /

WETTBEWERBSPROJEKT //
KONZEPT FÜR NEUPOSITIONIERUNG DES DESIGN-FESTIVALS

›we want MORE‹

Golden Drum ist seit über zwei Jahrzehnten einer der renommiertesten Kommunikation- und Kreativfestivals in Europa. Nun wollen sie sich auch als kreative Plattform für Young Creatives positionieren. Kennenlernen und Networking soll eine noch viel stärkere Rolle für junge Kreative bekommen. Die Insights der Zielgruppe zeigen: die young creatives wollen MEHR. Mehr Kommunikation, mehr Möglichkeiten, mehr Networking, mehr Ausstellungen, mehr Workshops. Alles dreht sich um ›we want more – more golden drum‹. Für die Bewerbung des Festivals ist eine interaktive Kampagne konzipiert worden, die um die Metropolen Europas reist. Desweiteren wird das neue Design in Plakaten und auf  Social Media beworben. Eine App bringt schließlich die Teilnehmer auf dem Event zusammen und schafft einen Austausch innerhalb der kreativen Community. 

— mit Teresa Baumgartner

TRASHY /

MICROSTEPS-BROSCHÜRE //
20 INTERVENTIONEN ZUR NACHHALTIGKEIT

Fast jeder zweite industriell gefällte Baum weltweit wird zu Papier verarbeitet – damit ist die Papierindustrie eine Schlüsselindustrie, wenn es um die Zukunft unserer Wälder geht. Durch das Recyceln von Papier in den eigenen vier Wänden können wir das Verschwinden der Wälder bremsen und dabei Neues herstellen. Trashy recycelt unterschiedliche Papiere aus dem Alltagsmüll und verarbeitet sie zu neuen Produkten. Probiert es selber aus!

MILLIARDEN /

INFOGRAFIK-BROSCHÜRE //
VISUALISIERUNG VON VERMÖGENSVERHÄLTNISSEN

Beim Reichtum von Jeff Bezos von 122 Milliarden Dollar müsste jemand, die/der 1000 Dollar in der Stunde verdient und 100 Stunden in der Woche arbeitet und das ohne Ferien 52 Wochen pro Jahr, 23461 Jahre arbeiten, um diesen Reichtum verdienen zu können. Die Infografik stellt die bizarren Verhältnisse dar, in welcher jemand unter unrealistischen Bedingungen sich ein solches Vermögen erarbeiten kann. Die Analogie zum Pokerspiel zeigt die Unwahrscheinlichkeit des Erfolges und der hohe Preis der gezahlt werden muss. Ein Spiel, das man nur gewinnen kann, indem man nicht mitspielt.

ASFINAG /

WETTBEWERBSPROJEKT //
JOBSELLING KAMPAGNE ZUR REKRUTIERUNG VON IT-MITARBEITERN

›Heute Fiktion. Morgen Realität.‹

Mit dem Ziel die digitalen Leistungen der IT an den Autobahnen sichtbar zu machen, sollte das Image vom reinen Straßenaspekt zu „mehr als nur Autobahn“ verändert werden. Die futuristische Anmutung der Gestaltung zeigt die spannende und abwechslungsreiche Arbeit in der IT und bereitet ihren Mitarbeitern den Weg in die Zukunft der Mobilität. Dabei vereinen die Realbilder und das Leitmotiv Fiktion und Realität. Die Landingpage leitet den Interessenten von der Einleitung zu ASFINAG bis hin zur Vorstellung der IT-Abteilung und bietet anschließend die Möglichkeit zur Bewerbung. Für den gesamten online Auftritt wurden die Social-Media Plattformen angepasst, sowie die Arbeitgeberplattform Kununu aufbereitet. Als Printmedien sind Werbeplakate mit dem Keyvisual und den IT-Mitarbeitern gestaltet und Give Aways konzipiert.

— mit Karin Weinhandl

MeisterInnen 2020/21