LISA GRIMM

fact / einmaliger Ninja-Testchampion

Ausbildung /

2020 – 2021
Meisterschule für Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2015– 2020
Höhere für Grafik- und Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

Stufe: Meisterklasse

Volk: Mensch

Gesinnung: chaotisch gut

Erfahrungspunkte: steigen stetig

Persönlichkeitsmerkmal: perfektionistische Träumerin

Makel: Schlafmangel

Ziel: Weltfrieden

 

Hintergrund: Aufgewachsen im verschlafenen Transdanubien, durch einen reißenden Fluss vor den Problemen des Königreiches behütet. Dort begann ich schon früh mit meiner Waffe, dem Stift, zu trainieren. Die Jahre vergingen, und ich startete meine professionell Ausbildung, lernte mit diversen Werkzeugen umzugehen und schürte meine Kreativität, mit dem Ziel, diese Welt zu verbessern. 72 Lunationen sind nun verstrichen und ich bin bereit für das nächste Abenteuer.

 

Ausrüstung:

Macbook                                 1

Ladegeräte                             2

Skizzenbuch                           1

Fineliner                                  3

Acryl-Pigmente                       -10

Desinfektionsmittel                 1

FFP2 Masken                         2

Kaffeetschi                              2

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

05_grimm_1
05_grimm_2

MOODBREAK FEATURE 1 – Ein Post wird als emotional markiert

MOODBREAK FEATURE 2 – Die ›Break-Funktion‹ tritt in Kraft

MOODBREAK FEATURE 3 – Die personalisierte Statistik wird gezeigt

MOODBREAK PROMOTIONSITE – Erklärung und Bewerbung des Add-ons

VERSCHWÖRUNGSMENTALITÄT /

ABSCHLUSSARBEIT //
EIN SOCIAL MEDIA PROJEKT, DAS AUF DEN BEZUG ZWISCHEN EMOTIONEN UND FALSCHEN ›WAHRHEITEN‹ AUFMERKSAM MACHT

›Mein persönlicher Endgegner, die Fake News‹

Auf den sozialen Medien verbreiten sich Falschmeldungen wie ein Lauffeuer. Gerade emotionalisierende Inhalte verleiten zu Impulshandlungen, die diesen Prozess weiter anfeuern. Ziel war es, ein Werkzeug zu entwickeln, das die Selbstreflexion der Nutzerinnen und Nutzer fördert.

Aus diesem Gedanken ist ein Add-on für Social Media Plattformen entstanden. Posts, die starke Emotionen auslösen, können markiert werden. Wird ein Inhalt von vielen Menschen als emotional eingestuft, tritt eine zeitlich begrenzte Sperrfunktion in Kraft. Außerdem inkludiert Moodbreak eine Statistik der eigenen Social Media Nutzung. Auf einer Promotionsite wird das Tool zusätzlich erklärt und beworben.

Das Design des Add-ons bewegt sich innerhalb des restringierten Codesystems. So spiegelt es den emotionalen Zustand bei der Wertung optimal wider.

MILLIARDEN – 10^9/

INFOGRAFIK //
KOKAINMENGE ALS VERGLEICHSGRÖSSE

›Mein Weg führte mich über hohe Gipfel und durch tiefen Schnee, eines Nachts auf meiner Reise träumte ich von dieser Idee.‹

Um die Absurdität des Mengenunterschieds darzustellen, vergleicht die Infografik das Vermögen von Jeff Bezos mit dem mittleren Gesamtvermögen eines Österreichers anhand von Kokainrückständen auf 10 Dollar Noten. Die Rasterung des Fotos spielt mit den vielen entstandenen Punkten auf das weiße Pulver an.

GEWINNERPROJEKT GOLDEN DRUM /

WETTBEWERBSPROJEKT //
KONZEPT UND DESIGN FÜR DIE NEUPOSITIONIERUNG DES WERBEFESTIVALS

›Ein Etappensieg‹

Ziel war es, ein Redesign für junge Kreative zu entwickeln. Aufgrund von Corona konnte das Festival allerdings nicht vor Ort stattfinden. Zoom Meetings standen allen schon bis zum Hals, daher stellte sich die Frage, wie die Distanz zwischen den ›Drummern‹ und den Sprechern minimiert werden konnte. Auch die schöne Location am Meer sollte nicht verloren gehen. Nach viel Kopfzerbrechen wurde ein Weg gefunden, Portorož ins Wohnzimmer zu holen. Mit der Plattform Gather.Town wurde der Ort in Slovenien digital nachgebaut. Im Stil von einem Pixel-Computerspiel wird es den Teilnehmer ermöglicht, sich mithilfe eines Charakters durch die virtuelle Welt zu bewegen und mit anderen Gästen mittels Voice und Videochat zu kommunizieren.

Um den Zusammenhalt der Golden Drum Familie weiter zu stärken, war es wichtig, für die Zielgruppe auch eine Plattform für einen ganzjährigen Austausch zu schaffen.

– mit Mariella Drechsler und Yann Sprajc

JOIN AS{FINAG} /

WETTBEWERBSPROJEKT //
JOBSELLING KAMPAGNE ZUR REKRUTIERUNG VON IT-MITARBEITERN

›In dieser Prüfung erwarb ich eine neue Fähigkeit: Geheimsprache – Text verschlüsseln.‹

Um spezifisch ITler anzusprechen, wurden alle Informationen in die Optik von Java Code gebracht. Der Claim //Wir entwickeln Mobilität wurde als Quelltext-Kommentar gesetzt. In der Gestaltung verbindet die Kombination aus einem Texteditor-Fenster und Bild einer elektronischen Überkopfanzeige IT mit Autobahn. Die Landingpage inkludiert ein Easteregg – ein versteckter Button führt zu dem adaptierten retro Videospiel Spaceinvaders (Trafficinvadors). Außerdem kann das Erscheinungsbild der Seite zwischen dark- und light mode verändert werden.

– mit Mitzi Gugg

SPAZIERGANG /

FOTOPROJEKT //
DOKUMENTATION VON MÜLL, DER SICH IN SEINE UMGEBUNG INTEGRIERT

›Auf der Suche nach Erholung streifte ich durch ein grünes Feld, da plötzlich fiel mein Blick auf…‹

…eine Bierdose. Müll ist eine Belastung für die Umwelt und bedroht Tiere, Boden und Grundwasser. Das Projekt Spaziergang zeigt wie allgegenwärtig Abfall in der Natur ist. Im Rahmen von zahlreichen Spaziergängen (größtenteils im 22. Bezirk) wurden Getränkedosen, Papierreste, Plastik, usw. fotografiert, die sich entweder durch Farbe, Form oder Assoziation in die Natur integrieren. Diese Verschmelzung von Unrat und Umgebung wird in einer Serie von neun Bildern behandelt.

WUNSCHBABY WIRD WIRKLICHKEIT /

EDITORIAL //
EIN BEITRAG FÜR DAS C/O VIENNA MAGAZIN – THE CONSUMER ISSUE

›Geplagt von Selbstzweifel trat ich diese Reise an, doch hier fand ich meine Stimme, laut und bunt schreite ich voran‹

Was beschreibt die Zukunft von Design und Konsum besser als ein Szenario in dem Genveränderung bei Babys zu einem Geschäftsmodell wird? Wie weit würde man in dieser Zukunft gehen, welchen Chancen gibt man seinem Kind mit auf den Weg? Welche Genverbesserungen passen überhaupt zu den eigenen Bedürfnissen? Aus diesen Überlegungen wurde ein Quiz entwickelt. Die bunte, überladene Gestaltung ist inspiriert von trashy Zeitschriften-Psychotests wie: ›Welcher Frisur Typ bist du?‹ oder ›Wer ist dein Celebrity-Crush?‹, die man immer wieder gerne macht. Der Babykopf wurde in Blender modelliert. Dieser wurde auch als augmented reality Zusatz integriert.

MeisterInnen 2020/21