SOPHIA MAIHART

fact / nahezu munter

Ausbildung /

2021– 2022
Meisterschule für Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2019 – 2021
Kolleg für Grafik- und Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2013–2017
Lehre zur Medienfachfrau für Marktkommunikation und Werbung

ausnahmsweise mal schweigsam

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

Design ist etwas, das mich stundenlang fesseln kann und ich bei der Arbeit nicht merke, dass bereits zwölf Stunden vergangen sind. Das ist für mich die Bestätigung, dass ich die richtige Branche gewählt habe. Ich bin fasziniert von Print Medien, weshalb diese auch meine Stärke sind und ich meinen Fokus vor allem darauf gelegt habe. Jedoch habe ich in den letzten Jahren auch meine Faszination zu Webdesign und vor allem Visual Identities gefunden. Aus einem leeren Dokument ein konzeptuell stimmiges und spannendes Designprojekt zu entwickeln, ist für mich ein Erfolgserlebnis und motiviert mich immer wieder neue, komplexe Projekte aufzunehmen und zu gestalten.

11_maihart_01
11_maihart_02

UNPACK /

ABSCHLUSSARBEIT //

›Kann Verpackung nachhaltig sein?‹

Verpackungsmüll findet man leider fast an jeder Ecke. Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, wie viel Verpackungsmaterial sie täglich verbrauchen. Ebenso wenig sind sie sich darüber im Klaren, wie viel davon nicht recyclebar ist oder es fehlen schlichtweg Informationen zum richtigen Recyceln. 

UNPACK Website

FOOD FOR THOUGHT /

POSTER MAGAZINE IN KOOPERATION MIT DEM C/O VIENNA MAGAZINE //
Disziplin am Teller

Hitze, kritische Blicke der Jury und das Verlangen nach Zucker, das erwartet die niederösterreichische Extremsportlerin Caterina Plosky, bei einem Wettkampf. Die Physiotherapeutin ist Natural Bodybuilderin, die ihren Muskelaufbau – gänzlich ohne leistungssteigernde Substanzen –  allein durch entsprechendes Training und Ernährung meistert. Ein Gespräch über ein (fast) durch und durch kontrolliertes Leben zwischen Kilos, Kalorien und Kohlehydraten.

– mit Jasmin Stahl, Kathrin Krause

– Basisdesign: Pia Dalitz, Magdalena Egger, Rubina Hellmich, Sophie Oberkalmsteiner, Valerie Schmidt, Lisa Zimmermann

NATURPARK ÖTSCHER TORMÄUER /

MERCHANDISE WETTBEWERBSPROJEKT //
›strukturleben‹

Den Naturpark Ötscher Tormänner durch klare Linien und angepasste Redewendungen erleben: Inspiriert von den immer wiederkehrenden, organischen Strukturen der Umgebung entstanden drei Sujets zu Wasser, Gestein und Holz. Die charakteristischen Illustrationen werden auf der Textebene mit Redewendungen ergänzt, die sich auf das Erleben des Naturparks mit allen Sinnen beziehen. Die drei Sujets finden Anwendung auf T-Shirts und Sweatshirts und lassen sich außerdem auch auf weitere Merchandise Artikel, wie Taschenaschenbecher oder Bandanas erweitern.

– mit Astrid Rabenreither

STADT WIEN – UX-Prototype

STADT WIEN – Game Prototype

STADT WIEN /

LEHRLINGSKAMPAGNE WETTBEWERBSPROJEKT //

Jugendliche hassen Tests und lieben Spiele. Um gezielt die richtigen Jugendlichen anzusprechen, werden sie spielerisch in der Game-Simulation mit den Tätigekeit und dem Berufsbild des jeweiligen Lehrberufs vertraut gemacht. Hier können sie herausfinden ob der Beruf ihren Eigenschaften sowie Interessen entspricht oder lieber etwas anders probieren sollen. Die Charakterauswahl des Games zeigt die einzelnen derzeitig ausgeschriebenen Lehrberufe und zeigt die Hardfacts dazu. 

 – mit Jessica Steininger

28 – 17 – 2030 /

ORIGINALDRUCKGRAFIK //
EINE PUBLIKATION ZU DEN 17 SDGS


28 kreative Meister:innen setzten sich gestalterisch mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen auseinander. Zwischen der Projektwoche im Kunsthaus Horn und der Originalgrafikwerkstatt der Graphischen ist ein handgebundenes Buch mit Originaldruckgrafiken in Buchdruck, Handsatz, Hoch-, Tief- und Siebdruck, aber auch digitalen Verfahren entstanden.

WHO CARES? – UX-Prototype

WHO CARES? – Social Media Post

WHO CARES? /

KONZEPT FÜR DAS PFLEGEMUSEUM WIEN //
Werbekampagne

Pflegekräfte kümmern sich um die Gesundheit von anderen, aber niemand kümmert sich um die Gesundheit der Pflegekräfte. Deshalb haben wir in Österreich einen massiven Pflegenotstand und steuern selbst ohne Corona in eine fatale Gesundheitskrise. But who cares?

 – mit Valerie Schmidt

MeisterInnen 2021/22