YVONNE HEIGL

fact / Am liebsten 7pt

Ausbildung /

Ausbildung /

Ausbildung /

2017 – 2018
Meisterschule für Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2015 – 2017
Kolleg für Grafik- und Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2014 – 2015

Bachelorstudium Architektur (TU Wien)

2006 – 2014

AHS (GRG21 Ödenburgerstraße, Wien)

2017 – 2018
Meisterschule für Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2015 – 2017
Kolleg für Grafik- und Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2014 – 2015

Bachelorstudium Architektur (TU Wien)

2006 – 2014

AHS (GRG21 Ödenburgerstraße, Wien)

2017 – 2018
Meisterschule für Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2015 – 2017
Kolleg für Grafik- und Kommunikationsdesign (Graphische HBLA Wien)

2014 – 2015

Bachelorstudium Architektur (TU Wien)

2006 – 2014

AHS (GRG21 Ödenburgerstraße, Wien)

Die Grenzenlosigkeit von Design begeistert mich immer wieder aufs Neue. Jedes Projekt beginne ich leidenschaftlich mit neuen Denkansätzen und merke, dass ich mich und meine Fähigkeiten weiterentwickle.

Mir ist wichtig, mich mit meiner Arbeit identifizieren zu können und nach abgeschlossenen Projekten das Gefühl zu haben, etwas Sinnvolles mit hochwertiger Qualität kreiert zu haben. Oberflächlichkeit ist mir nicht nur auf zwischenmenschlicher Ebene sondern sehr wohl auch beim Gestalten fremd. Unüberlegte Konzepte gehören nicht zu meinem Design-Wortschatz, denn ohne Message geht gar nichts.

Ich bin motiviert, viele neue Projekte zu beginnen, zu erleben und zu vollenden.

Die Grenzenlosigkeit von Design begeistert mich immer wieder aufs Neue. Jedes Projekt beginne ich leidenschaftlich mit neuen Denkansätzen und merke, dass ich mich und meine Fähigkeiten weiterentwickle.

Mir ist wichtig, mich mit meiner Arbeit identifizieren zu können und nach abgeschlossenen Projekten das Gefühl zu haben, etwas Sinnvolles mit hochwertiger Qualität kreiert zu haben. Oberflächlichkeit ist mir nicht nur auf zwischenmenschlicher Ebene sondern sehr wohl auch beim Gestalten fremd. Unüberlegte Konzepte gehören nicht zu meinem Design-Wortschatz, denn ohne Message geht gar nichts.

Ich bin motiviert, viele neue Projekte zu beginnen, zu erleben und zu vollenden.

Die Grenzenlosigkeit von Design begeistert mich immer wieder aufs Neue. Jedes Projekt beginne ich leidenschaftlich mit neuen Denkansätzen und merke, dass ich mich und meine Fähigkeiten weiterentwickle.

Mir ist wichtig, mich mit meiner Arbeit identifizieren zu können und nach abgeschlossenen Projekten das Gefühl zu haben, etwas Sinnvolles mit hochwertiger Qualität kreiert zu haben. Oberflächlichkeit ist mir nicht nur auf zwischenmenschlicher Ebene sondern sehr wohl auch beim Gestalten fremd. Unüberlegte Konzepte gehören nicht zu meinem Design-Wortschatz, denn ohne Message geht gar nichts.

Ich bin motiviert, viele neue Projekte zu beginnen, zu erleben und zu vollenden.

Die Grenzenlosigkeit von Design begeistert mich immer wieder aufs Neue. Jedes Projekt beginne ich leidenschaftlich mit neuen Denkansätzen und merke, dass ich mich und meine Fähigkeiten weiterentwickle.

Mir ist wichtig, mich mit meiner Arbeit identifizieren zu können und nach abgeschlossenen Projekten das Gefühl zu haben, etwas Sinnvolles mit hochwertiger Qualität kreiert zu haben. Oberflächlichkeit ist mir nicht nur auf zwischenmenschlicher Ebene sondern sehr wohl auch beim Gestalten fremd. Unüberlegte Konzepte gehören nicht zu meinem Design-Wortschatz, denn ohne Message geht gar nichts.

Ich bin motiviert, viele neue Projekte zu beginnen, zu erleben und zu vollenden.

Die Grenzenlosigkeit von Design begeistert mich immer wieder aufs Neue. Jedes Projekt beginne ich leidenschaftlich mit neuen Denkansätzen und merke, dass ich mich und meine Fähigkeiten weiterentwickle.

Mir ist wichtig, mich mit meiner Arbeit identifizieren zu können und nach abgeschlossenen Projekten das Gefühl zu haben, etwas Sinnvolles mit hochwertiger Qualität kreiert zu haben. Oberflächlichkeit ist mir nicht nur auf zwischenmenschlicher Ebene sondern sehr wohl auch beim Gestalten fremd. Unüberlegte Konzepte gehören nicht zu meinem Design-Wortschatz, denn ohne Message geht gar nichts.

Ich bin motiviert, viele neue Projekte zu beginnen, zu erleben und zu vollenden.

06_Portrait_01
06_Portrait_02

W ENDE /

›Wir müssen die Geschichte kennen, um diese Zusammenhänge besser zu verstehen, um aktuelle Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen.‹

ORIGINALDRUCKGRAFIK //
1918 – 1938 – 1968 – 2018, EIN BUCH ZU DEN ZEITENWENDEN DES LETZTEN JAHRHUNDERTS

Im Rahmen des Projekts Literaturbuch wurden Gedichte zum Thema Krieg mithilfe von Originaldrucktechniken individuell interpretiert. Wir wählten die Texte ›Weltende‹ von Else Lasker-Schüler aus dem Jahr 1903 und ›Asche‹ von Erich Fried aus 1983. Zu zweit setzten wir uns mit geschichtlichen Ereignissen auseinander und konnten diese auf künstlerischen Wege wiedergeben. Es entstanden experimentelle Drucke und außergewöhnliche Blattgestaltungen.

— mit Melanie Hebenstreit

LOST /

FOTOGRAFIE //
EINE FOTOSERIE, WELCHE VERLORENE DINGE DOKUMENTIERT

Ein eigens gewählter Raum wurde fotografisch dokumentiert und kennengelernt. Diese Stiegen verbinden den Parkplatz und den Bahnsteig miteinander. Vor allem morgens hetzen hier viele Menschen hindurch. So klar und aufgeräumt dieser Ort wirkt, bemerke ich bei jedem Shooting, dass Menschen beim Kramen in ihren Taschen oft Sachen verlieren oder Müll achtlos fallen gelassen wird. Dieses Projekt kritisiert die Unachtsamkeit der Menschen, welche immer intensiver wird.

Visana – Smarte Kontaktlinse für Erwachsene

Visana – App für Kinder, von Erwachsenen gesteuert

Visana – Smarte Kontaktlinse für Kinder

VISANA /

›Ob der Philipp heute still wohl bei Tische sitzen will?‹

AUGMENTED REALITY //
EINE APPLIKATION FÜR MENSCHEN MIT AUFMERKSAMKEITSDEFIZIT- (HYPERAKTIVITÄTS-) SYNDROM

Die Zahlen der mit AD(H)S-diagnostizierten Kinder und Erwachsenen sind seit den letzten beiden Jahrzehnten rasant gestiegen. Als Verfechterin von (nicht notwendigen) medikamentösen Behandlungen, wollte ich diese Technik nutzen, um Betroffenen eine neue Lösung zu bieten. Das Programm ›Visana‹ unterstützt die Person im Alltag und wird durch eine smarte Kontaktlinse erlebt. Das User Interface passt sich an das Alter des Konsumenten an. Mithilfe einer App können die wichtigsten Daten eingespeichert werden.

— mit Anita Pauer

VON SÖLDEN BIS ZUR WILDSPITZE /

BUCHGESTALTUNG UND FOTOGRAFIE //
EIN BÜCHLEIN FÜR’S WANDERN

Im Rahmen eines Workshops, mit Jost Hochuli als Lehrender, entstand ein nettes Büchlein mit dem Format 130x180mm, welches perfekt in jeden Wanderrucksack passt. Die Kapitel erzählen, den Höhenlagen nach geordnet, was es in den unterschiedlichen Gebieten jeweils zu entdecken gibt. Eigens gemachte Fotografien dienten als Grundlage.

FAKE, FAKT, VORURTEIL /

›Wir sind der Frosch, der im lauwarmen Wasser sitzt, das langsam zu brodeln beginnt.‹

JAHRESPROJEKT //
SO STEHT’S ABER IN DER ZEITUNG

In einer ungewissen Zeit, in der Gesellschaften manipuliert und Medien diskreditiert werden, kann man sich bei nichts mehr sicher sein. Journalistische Recherche wird herabgewürdigt und ›passende‹ Fakten frei erfunden. Es entstanden zwei Tageszeitungen die auf dieses Problem aufmerksam machen. Die ›Prophezeitung‹ soll den Populismus der gratis Tageszeitungen bewusst machen. Im Kontrast dazu steht ›Das Neutral‹, welches sachlich mit qualitativ hochwertiger Gestaltung über Demagogie aufklärt.

— mit Julia Edlinger

LEITSYSTEM DER GRAPHISCHEN /

JAHRESPROJEKT //
DIMENSIONEN

Das Leitsystem der Graphischen wurde von Grund auf neu gestaltet. Das Redsign beinhaltet ein umfangreiches Farbsystem, inklusive ein dimensionenübergreifendes Konzept, welches sich durch das gesamte Gebäude zieht. Angefangen von Wandfarben, typografischen Auszeichnungen, Ausstellungsobjekten, Lageplänen bis zum hauseigenen App wurden designed.

— mit Julia Edlinger, Johanna Wakolbinger

MeisterInnen 2017/18